Bucher – Kitta-Kittel

Bucher – Kitta-Kittel

2015

Die Malerei Willi Buchers wirkt auf den ersten Blick oft rational, fast streng und durch ihre einheitliche Farbigkeit in gewisser Weise distanziert. Zumeist sind die Werke auf wenige Grundfarben reduziert oder nahezu monochrom gehalten, gekennzeichnet nur durch feine Nuancierungen. Ihnen zu eigen ist die Tendenz, sich in den Raum hinein fortzusetzen; sie offenbaren das künstlerische Streben, die Fläche zugunsten einer dreidimensionalen Wirkung hinter sich zu lassen. 

Zahlreiche Werke von Jörg Kitta-Kittel werden von phantasievollen, leichten Sujets bestimmt, die eine hohe poetische Wirkung entfalten können. Dabei handelt es sich zumeist um kindlich aussehende Figuren, auf Papier skizzenhaft umrissen und wie zufällig mit Farbe ausgefüllt. Zuweilen bestehen die kleinen Wesen vollständig aus hingeworfenen Linien, sind in leuchtenden Primärfarben gehalten und vermitteln trotz ihrer reduzierten Erscheinung eine heitere, fast naive Anmutung. 

Bettina John-Willeke

Willi Bucher

Jörg Kitta-Kittel

zurück zur Ausstellungs-Übersicht